Sie sind hier: Unsere Zucht > Aufzucht > Fütterung

Fütterung

Unsere Hunde werden "roh" ernährt also gebarft.

Was ist barfen?

B.A.R.F. bedeutet Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Warum barfen?

Fertigfutter ist schon was Bequemes: Verpackung auf, rein in den Napf und fertig ist die moderne Fütterung.
Aber für welches Futter sollen / wollen sie sich entscheiden, unzählige Angebote überfluten den Markt, Juniorfutter, Seniorfutter, Light und Energiefutter, welches ist wohl das Richtige?
Der Blick auf die Deklarationen ist für die Meisten auch eher verwirrend als hilfreich, aber dennoch warum etwas ändern , das so bequem ist.........
Die meisten B.A.R.F.-Anhänger, wie auch wir haben angefangen sich Gedanken über die Fütterung zu machen, weil irgendein gesundheitliches Problem vorlag.
In unserem Falle stand die unverträglichkeit von Getreide im Vordergrund, die zu aufgeleckten Pfoten und roten Ohren führte.
Langsam haben wir uns an die Rohfütterung herangetastet. Durch Informationen aus dem Internet und  zahlreicher Literatur bestens gerüstet, stellten wir unser Futter um, und siehe da schon nach verhältnismäßig kurzer Zeit trat sichtliche Besserung ein. Das bewog uns natürlich weiter zufüttern und unsere Hunde sind rundherum gesund was ein regelmäßiger Blutcheck, glänzendes Fell und Vitalität beweist.

Was kann man füttern?

Füttern kann man fast alles.
Wir füttern verschiedene Sorten Fleisch, wie z.B. Rind, Pferd, Geflügel, Pansen, Blättermagen und Herz...u.s.w.
Rohe fleischige Knochen, unsere Hunde lieben Hühner- und Putenhälse, Kalbsbrustknochen sind sehr beliebt
Vielfältige Sorten von Gemüse und Obst......wirklich alles was die Saison so hergibt (Zwiebelgewächse und Nachtschattengewächse sind nicht geeignet)
Milchprodukte wie, Hüttenkäse, Buttermilch Quark und Ziegenmilch.......
Kaltgepresste Öle, Algen und Kräuter, gelegentlich kaltgeschleuderten Honig.......

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn man gewisse Regeln und Grundsätze beachtet muss man sich nicht ängstigen, der Hund könnte nicht ausgewogen ernährt sein.

Zur Unterstützung empfehlen wir verschiedene Literatur, wie z.B.
B.A.R.F. Artgerechte Rohernährung für Hunde von S.L. Schäfer, B.R.Messika
BARF  von Swonie Simon  auch erhältlich für Welpen und Senioren
Natural Dog Food von Susanne Reinerth

Noch ein paar Gedanken und Bitten..........

Da wir überzeugte Barfer sind , ziehen wir auch unsere Würfe mit Rohfutter auf und würden es begrüßen wenn auch sie , liebe Welpenkäufer in unserem Interesse handeln würden. Bitte setzten sie sich doch vor dem Welpenkauf einmal mit dieser Thematik auseinander und lassen sich beraten. Unserer Überzeugung nach, leiden doch viel zu viel Tiere an Zivilisationskrankheiten wie beispielsweise Krebs, die zeitlich gesehen mit dem Aufkommen von Fertigfutter in Einklang zu bringen sind und sich kontinuierlich gesteigert haben. Viele Stoffe z.B. Konservierungsstoffe, werden zugesetzt, die keine natürlichen Inhaltsstoffe des Futters darstellen.


Sollten sie sich dennoch, aus anderen Gründen gegen die Rohfütterung entscheiden, unterstützen wir sie selbstverständlich in der geeigneten Futterwahl für unsere Lieblinge.
 


 

 

 

 

 

print